Aufgaben und Tätigkeiten

Zu den Aufgaben und Tätigkeiten der Stiftervereinigung der Presse zählen insbesondere:

  • die Anregung von Forschungsprojekten zu Presse und Publizistik
  • die Vergabe von Gutachten zur aktuellen deutschen und europäischen Medienpolitik
  • die Mitgestaltung von wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • die Unterstützung von Dissertationen und Habilitationen zu Presse und Publizistik

 

Gutachten und Forschungsprojekte

Zu den Gutachten und Forschungsprojekten, die in den vergangenen Jahren von der Stiftervereinigung der Presse gefördert wurden, zählen u.a.:

  • 2016/2017
    „Nachrichtenkompetenz in der Schule“ – eine sechsstufige Untersuchung von Professor Dr. Lutz Hagen, Anja Obermüller und Rebecca Renatus, Technische Universität, Dresden
  • 2014
    Einflussnahmen auf die Berichterstattung in den Ressorts Politik, Lokalpolitik und Wirtschaft – eine Redakteursbefragung des Instituts für Demoskopie, Allensbach
  • 2013
    „Einflussnahmen der Presseberichterstattung aus Sicht von Sport- und Kulturjournalisten“ – eine Redakteursbefragung des Instituts für Demoskopie, Allensbach
  • 2012
    „Persönlichkeitsrechte und Verdachtberichterstattung“ – ein juristisches Gutachten von RA Georg Wallraf
  • 2011
    Förderung der World Press Trends, eines weltweiten Forschungsprojekts des Internationalen Zeitungsverbandes (World Association of Newspapers – WAN)„Stiftungen – eine Maßnahme zur Bestandssicherung von Zeitungsverlagen?“ – eine Ausarbeitung von Inez Bauer
  • 2009
    Zeitungen in der Schule – eine rückblickende Evaluation der Leseförderungsprojekte
  • 2007
    „Datenschutz- und presserechtliche Bewertung der “Vorratsdatenspeicherung” – ein Gutachten von Prof. Peter Gola u.a.
  • 2004
    „Kein Ende der Ära Gutenberg. Erkenntnisse aus über 50 Jahren Allensbacher Zeitungsleserforschung“ eine Sekundäranalyse von Dr. Rüdiger Schulz:„Praxisorientierte Leserforschung in Deutschland – ein Weg in die Zukunft?“ – eine Studie von  Prof. Dr. Michaela Maier
  • 2002
    „Zeitung und Internet 2002“ – eine empirische Untersuchung von Dr. Rüdiger Schulz
  • 2000/2001
    „20 Minuten“ ohne Ende? – Zur rechtlichen Bewertung redaktionell gestalteter Gratiszeitungen von Prof. Dr. Helmut Kohl „Die Europäische Grundrechtscharta und die Presse“ – ein juristisches Gutachten von  Prof. Dr. Christoph Engel
  • 1998
    „Innere Pressefreiheit und Tendenzschutz im Lichte des Artikels 10 der Europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten“ – ein juristisches Gutachten von Prof. Michael Kloepfer
  • 1997
    Prof. Georg Ress / Dr. Jürgen Bröhmer: Europäische Gemeinschaft und Medienvielfalt
  •  1996
    „Zeitungen in den Neunzigern – Faktoren ihres Erfolgs“ – eine Untersuchung von Prof. Dr. Klaus Schönbach